AGB

1. Der Tierhalter versichert, dass das übergebene Tier sein Eigentum ist.

2. Auch in ihrem Interesse muss ihr Haustier ausreichend geimpft ( gültiger
Impfpass ist zu hinterlegen ), entwurmt und mit einem aktiven Flohschutz
versehen sein.

3. Alle Impfungen müssen mindestens 2 Wochen alt sein und dürfen höchstens
1 Jahr zurück liegen.

4. Bitte haben sie Verständnis dafür, das kranke oder verletzte Tiere (nur nach
Absprache), ebenso Tiere mit Parasitenbefall nicht angenommen werden können.

5. Sollte eine tierärztliche Behandlung für notwendig erachtet werden, so sind alle
damit verbundenen Kosten vom Tierbesitzer zu tragen. Für den Transport zum und vom Tierarzt werden 1,00 Euro pro Kilometer
verrechnet.

6. Sollte sich das Tier während der Aufenthaltsdauer verletzen oder ableben,
werden vom Tierbesitzer keine Ansprüche, an die Hundepension gestellt.

7. Läufige Hündinnen, bzw. Weibchen die während der Aufenthaltsdauer läufig
werden, nehmen wir nicht auf.

8. Jegliche Schäden, die das Tier während des Aufenthaltes in der Tierpension
verursacht, gehen zu Lasten des Besitzers.

9. Wird das Tier, ohne neuerlich vereinbarte Verlängerung des Aufenthaltes, 2
Wochen nach dem vereinbarten Termin nicht vom Tierbesitzer abgeholt, wird
es einem Tierschutzverein oder einer Privatperson übergeben.
Alle bis dahin anfallenden Kosten sind vom Tierbesitzer zu tragen.